So, so, Sie wollen …

… also etwas über den Autor Olaf Nägele erfahren.

„Zum Beispiel wie ich zum Schreiben gekommen bin? Es begab sich im Jahre 1969, ich hatte eben das zarte Alter von sechs Jahren erreicht, da schickten mich meine Eltern mitsamt einem enormen Pappkegel, gefüllt mit allerlei Süßkram, in einen unansehnlichen Bau, den sie Schule nannten. Dort erfuhren wir zunächst, dass es ganz unschicklich ist, dem Nebensitzer mit dem Tintenfüller ins Genick zu pieken und danach, dass man mit dem Schreibgerät eigenartige Zeichen zu Papier bringen kann. Die Zeichen nannten sich Buchstaben, zusammengefügt ergaben sie Worte, aneinandergereiht Sätze. Ja, so war das: So kam ich zum Schreiben…. “

mehr Anekdoten aus seinem Leben gibt es auf seiner Webseite.

Freie Platzwahl und Musik

Bei der ersten Veranstaltung „Olaf Nägele“ stehen 110 Plätze im Wurmbergkeller für unsere Gäste zur Verfügung. Der Einlass beginnt 19 Uhr. Wir empfehlen möglichst früh dort zu sein, denn sie haben freie Platzwahl und können sich so die für sie besten Plätze sichern.

Während der Wartezeit unterhalten Sie Holger Lingen am Saxophone und Jörg Wolss an der Gitarre. Genießen dazu ein gutes Viertele und unser Handvesper.

Start der Veranstaltungsreihe

Am 06. April startet mit „Olaf Nägele – Maultaschi? Ha Noi! Flädle“ die erste Veranstaltung im Wurmbergkeller. Wir arbeiten mit Hochdruck an den Vorbereitungen und freuen uns Kultur-Genuss pur nach Hessigheim holen zu dürfen.

Wer wir sind? Das Wurmbergkeller-Team! Wir wohnen alle in Hessigheim, haben aber ganz unterschiedliche Wurzeln und freuen uns ehrenamtlich gemeinsam arbeiten zu können, um die Veranstaltungsreihe zu ermöglichen.

In Kürze folgt hier mehr.