mundARTmonika – Rückblick auf einen stimmungsvollen
a Capella Abend

Am vergangenen Samstag durften wir unsere Gäste im frühlingshaft geschmückten Wurmbergkeller zu einem wundervollen a Capella Konzert begrüßen. Kurt Haiber stimmte das Publikum mit einem Ständchen auf der Mundharmonika auf die Band des Abends ein: mundARTmonika. Die vier Künstler brauchen für ihre Songs allerdings keine Instrumente. Sie singen nicht nur, sondern ahmen mit ihrer Stimme diverse Instrumente nach. Timo Mühlbacher (Countertenor), Robert Wanek (Tenor), Christian Schmierer (Bariton) und Maximilian Knörzer (Bass) überzeugten das Publikum in kürzester Zeit nicht nur mit ihrem Gesang, sondern auch mit jeder Menge Charme, Selbstironie und Anekdoten. Ihr Repertoire reicht dabei von Volksliedern wie „Kein schöner Land“ über moderne Popsongs wie „Hey Brother“ (im Original von Avicii) hin zu einer wunderbar auf sie abgestimmten Variante des Metallica Klassikers „Nothing else matters“. Hinzu kommen eigene Songs, wie der BUGA Song 2019 „Das blühende Leben“ und auch das „Ständle fürs Ländle“, was die Künstler ihrer Heimatstadt Heilbronn widmen. Zu guter Letzt – auch wenn das Publikum die vier nur ungern gehen lassen wollte – gab es noch ein Medley aus 40 Songs. Jeder war dabei nicht länger als 15sec, damit wie Timo Mühlbacher, der die Finanzen der Band regelt, erklärt, die teuren Gema Gebühren gespart werden können. Ganz schwäbisch eben und immer mit einem Augenzwinkern! Wir würden uns freuen mundARTmonika in den kommenden Jahren erneut im Keller präsentieren zu können.

Nun geht es aber erstmal in die Sommerpause und wir starten erst im Oktober wieder, dafür aber auch dann mit einem absoluten Highlight: Werner Koczwara und Ernst Mantel in „Vereinigtes Lachwerk Süd“. Das Gipfeltreffen des schwäbischen Humors. Die Karten sind im Vorverkauf erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.